· 

Baustellen Update Nr. 2: FRAU AM BAU

Martina auf der Baustelle
Martina auf der Baustelle

Mittlerweile sind gut 2 Wochen vergangen und wir schulden euch einmal wieder ein paar Infos zur Baustelle.

 

Aufgrund einer Erkankung von Michael im Mai (Angina) und deren langwierigeren Heilung ist Michael für die (starken Tätigkeiten auf der) Baustelle leider ausgeknockt. Daher haben wir kurzerhand die Rollen getauscht.

 

Michael - Koordinator für Kind&Kegel, Laden und die Rösterei

Martina - Frau am Bau - Neuling&Wissbegierige

 

 

Der heutige Baustellen Bericht ist aus Frauen Sicht geschrieben. Alles, was sich so getan hat und die Entdeckungen, die man als unerfahrene Frau so macht. ;)

 

 

 

Wir bauen ein stabiles Fundament.

Der Bagger gräbt schon fleißig.
Der Bagger gräbt schon fleißig.

Begonnen haben wir natürlich mit den ersten Baggerungsarbeiten.

Gleich zu Beginn haben wir gemerkt, wie wichtig ein solides Fundament ist, von daher haben wir uns gedacht...

Wir möchten es gerne ein bisschen stabiler. Darum haben wir tiefer gegraben als üblich... so ein bisschen zumindest. ;)

Ich hab mir ja sagen lassen, dass man für ein normales Haus für die Bodenplatte die Fundamente ca. 80 cm tief gräbt. Wir haben die 80 cm gleich ein paar mal öfter genommen. ;)

Interessante & lustige Dinge, die man lernt.

Bio Eis auf der Baustelle in Kallham
Bio Eis auf der Baustelle in Kallham

Nachdem die Baggerungsarbeiten ein bisschen länger gedauert haben, war es echt ein TRAUM, endlich die erste Mauer mit den H-Steinen zu setzen. Auch wenn diese Dinger sauschwer sind.

 

Was Frau jetzt weiß:

  • Ecksteine der H-Steine sind noch schwerer.  Geh leck. ABER dafür kann man da 2 kleine draus machen. Echt praktisch.
  • Weiters passt leckeres Bio-Eis echt super auf den Bau. Wenns mal so richtig heiß ist.
  • Am Bau gibts einen Vibrator. Also einen Rüttler. Damit der Beton auch ordentlich in die H-Steine fällt und die Luft raus geht. ;)
  • Außerdem wird Gleitgel verwendet. Damit die Rohre ineinander gesteckt werden können.
  • Topfen und Bier sind super zum Abkühlen, bei einem ordentlichen Sonnenbrand.

 

Lasur für das Holz. Regen für die, die Streichen.

Hier sind die frisch gestrichenen Sicht Tram.
Hier sind die frisch gestrichenen Sicht Tram.

Zwischendurch haben wir das Holz gestrichen. Für die Sicht-Tram Decken. Ganz motiviert 2x.

Nicht so nett war der Regenguss, der uns ordentlich eingewässert hat, als wir versucht haben, die Bretter zuzudecken.

Trotzdem ist alles gut gegangen!

 

Weiters durften wir den ersten Blick auf die Innenwände in der Produktion werfen. Toll wenn die theoretischen Bilder Realität werden.

Bodenplatte fertig. Es ist viel geschafft!!

Nach einem Arbeitsreichen Tag wird die Bodenplatte gespritzt von Martina.
Nach einem Arbeitsreichen Tag wird die Bodenplatte gespritzt von Martina.

Mit dem Abschluss der Schalungsarbeiten und dem Betonieren der Bodenplatte haben wir ein echt großes Stück geschafft.

Stolz darf ich natürlich auch den frischen Beton spritzen. Damit es keine Risse gibt.

 

Das erste Eis, nach einer Radtour, gemeinsam mit Juniorchefin Emma, auf der neuen Terasse war wirklich der HAMMER!

 

Die Räume das erste Mal richtig erkennen!

Das Betonieren der Sockel an den Außenwänden und das Machen der Mauernbänder waren wohl die letzten Arbeiten an der Bodenplatte, bevor die Arbeit mit dem Holz so richtig beginnt.

 

Toll war es zu sehen, wie die Räume innen entstehen und das erste Gefühl für das Endergebnis.

 

Und wenn dann die Frage meines Vaters kommt..

"Was sind das für Räume?"

Ich: "Die Toiletten!"

Papa: "Warum braucht ihr für dieses kleine Haus, so viele Toiletten?"

Ich: "Ganz ehrlich - wir haben das MINIMUM rausgeholt!!!"

 

 


Das Wort zum Schluss.

 

DANKE!

An alle die uns bis jetzt geholfen haben, unterstützt haben. An alle Firmen, mit denen wir bisher zusammengearbeitet haben, für die tolle Leistung!

 

Und ein großes HUT AB vor allen, die in diesem Bereich arbeiten. Es ist ein Knochenjob und dennoch schön, weil etwas Neues entsteht!

 

Ich hoffe, dass die gewissen Passagen auch nicht ganz so ernst genommen werden. ;)

 

Danke fürs LESEN & bis bald,

 

Eure Martina&Michael Pauzenberger

Emmas Laden & Kaffee

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    wilfling sylvia (Dienstag, 25 Juni 2019 08:50)

    danke das man mal sieht was es heist auf so einer Baustelle zu arbeiten und weiterhin viel erfolg viele liebe grüse Sylvia

  • #2

    Pj (Dienstag, 25 Juni 2019 13:40)

    Viel Glück auch weiterhin, ihr seid ein tolles Team.....schön dass junge Leute sich trauen diesen Schritt zu gehen und etwas auf die Beine zu stellen wo nicht nur soe selber sondern auch die Region davon provitiert, hoffentlich wissen das die Kallhamer auch zu schätzen�

EMMAS LADEN

Wies 10

4720 Kallham

office@emmas-laden.at

+43 650 527 28 62

 

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag, Dienstag    8:00-12 u 14-18 Uhr

Mittwoch    8:00-18 (!!!) Uhr

Donnerstag 8:00-12 u 14-18 Uhr

Freitag    8:00-18 (!!!) Uhr

Samstag    8:00-12 Uhr